Internationalisierung bankwirtschaftlicher Verbundsysteme: by Alfred Boele

By Alfred Boele

Der Autor untersucht die Besonderheiten und den established order der internationalen Präsenz der Verbundbanken und entwickelt ein methodisches Vorgehen, das die Höhe der Transaktionskosten als Entscheidungskriterium in den Mittelpunkt stellt.

Show description

By Alfred Boele

Der Autor untersucht die Besonderheiten und den established order der internationalen Präsenz der Verbundbanken und entwickelt ein methodisches Vorgehen, das die Höhe der Transaktionskosten als Entscheidungskriterium in den Mittelpunkt stellt.

Show description

Continue reading "Internationalisierung bankwirtschaftlicher Verbundsysteme: by Alfred Boele"

Auf den Spuren des Körpers in einer technogenen Welt by Patricia Williams (auth.), Barbara Duden, Dorothee Noeres

By Patricia Williams (auth.), Barbara Duden, Dorothee Noeres (eds.)

Die rasch wachsende Zahl neuerer Studien zum ,Körper' spiegelt die akute Umformung der Wahrnehmung von ,Körper' im Zuge trivialisierter Genetik, Medizin- und Reproduktionstechnologie, virtueller Repräsentation in den industrialisierten Ländern einerseits und der wachsenden Bedeutung des ,Körpers' in ethnischen Konflikten, fundamentalistischen Politiken kollektiver Identität, in Bürgerkrieg, Militarismus und Gewalt gegen Frauen andererseits. Der Projektbereich KÖRPER der Internationalen Frauenuniversität lud Wissenschaftlerinnen zu einer ,Körper-Akademie' ein, um ihren Ansatz, ihr Vorgehen und ihre Resultate zur Diskussion zu stellen. Der Band versammelt die besten Aufsätze dieses Gesprächs über das zeitgeschichtliche Schicksal des Frauenkörpers von bisher im Deutschsprachigen nicht zugänglichen Autorinnen. Unsere Überzeugung, dass die zeitgeschichtliche Problematik verfehlt wird, wenn der Frauen-,Körper' als Resultat von Produktions- und Konstruktionsleistungen behandelt wird, leitet die Suche nach den somatischen Erfahrungen von Frauen in einer technogenen Welt: Die ,Subjekt-Position', die ,Stimme' hat Vorrang.

Show description

By Patricia Williams (auth.), Barbara Duden, Dorothee Noeres (eds.)

Die rasch wachsende Zahl neuerer Studien zum ,Körper' spiegelt die akute Umformung der Wahrnehmung von ,Körper' im Zuge trivialisierter Genetik, Medizin- und Reproduktionstechnologie, virtueller Repräsentation in den industrialisierten Ländern einerseits und der wachsenden Bedeutung des ,Körpers' in ethnischen Konflikten, fundamentalistischen Politiken kollektiver Identität, in Bürgerkrieg, Militarismus und Gewalt gegen Frauen andererseits. Der Projektbereich KÖRPER der Internationalen Frauenuniversität lud Wissenschaftlerinnen zu einer ,Körper-Akademie' ein, um ihren Ansatz, ihr Vorgehen und ihre Resultate zur Diskussion zu stellen. Der Band versammelt die besten Aufsätze dieses Gesprächs über das zeitgeschichtliche Schicksal des Frauenkörpers von bisher im Deutschsprachigen nicht zugänglichen Autorinnen. Unsere Überzeugung, dass die zeitgeschichtliche Problematik verfehlt wird, wenn der Frauen-,Körper' als Resultat von Produktions- und Konstruktionsleistungen behandelt wird, leitet die Suche nach den somatischen Erfahrungen von Frauen in einer technogenen Welt: Die ,Subjekt-Position', die ,Stimme' hat Vorrang.

Show description

Continue reading "Auf den Spuren des Körpers in einer technogenen Welt by Patricia Williams (auth.), Barbara Duden, Dorothee Noeres"

Partnerschaftsprobleme?: So gelingt Ihre Beziehung – by Prof. Dr. Ludwig Schindler, Prof. Dr. Kurt Hahlweg, Prof.

By Prof. Dr. Ludwig Schindler, Prof. Dr. Kurt Hahlweg, Prof. Dr. Dirk Revenstorf (auth.)

Keine Angst vor Krisen! Schritt für Schritt Beziehungsprobleme lösen

Eine glückliche Partnerschaft ist von zentraler Bedeutung für unser Wohlbefinden und wirkt sich unmittelbar positiv auf viele andere Lebensbereiche aus. Umgekehrt rauben uns Beziehungsprobleme in hohem Maße Energie und Lebenskraft. Es gibt kaum eine langjährige Beziehung ohne Krisenzeiten – mehrere sind wahrscheinlich. In solchen schwierigen Phasen ist es entscheidend, nicht vorschnell aufzugeben.

In diesem Arbeitsbuch haben die Autoren wissenschaftlich überprüfte Strategien zusammengestellt, mit deren Hilfe sich Paare den Herausforderungen stellen und Schwierigkeiten mit Engagement angehen können. Allen, die an ihrer Beziehung arbeiten wollen, kann dieses Buch mit seinen zahlreichen Beispielen und Anregungen konkretes Werkzeug und praktische Anleitung sein.

Aus dem Inhalt

- Liebe und Bindung

- Geben und Nehmen

- Wie sage ich es?

- Wie nehme ich es auf?

- Wie lösen wir Konflikte?

- Wie setzen wir Absprachen um?

- Streit minimieren

- Die 10 Gebote der Beziehungspflege

Viel Glück

Dieses Handbuch für Paare informiert in verständlicher Weise über Gesetzmäßigkeiten partnerschaftlicher Interaktion und leitet daraus konkrete Maßnahmen und Änderungsschritte für den Alltag ab.

Für mehr Zufriedenheit in der Partnerschaft

Show description

By Prof. Dr. Ludwig Schindler, Prof. Dr. Kurt Hahlweg, Prof. Dr. Dirk Revenstorf (auth.)

Keine Angst vor Krisen! Schritt für Schritt Beziehungsprobleme lösen

Eine glückliche Partnerschaft ist von zentraler Bedeutung für unser Wohlbefinden und wirkt sich unmittelbar positiv auf viele andere Lebensbereiche aus. Umgekehrt rauben uns Beziehungsprobleme in hohem Maße Energie und Lebenskraft. Es gibt kaum eine langjährige Beziehung ohne Krisenzeiten – mehrere sind wahrscheinlich. In solchen schwierigen Phasen ist es entscheidend, nicht vorschnell aufzugeben.

In diesem Arbeitsbuch haben die Autoren wissenschaftlich überprüfte Strategien zusammengestellt, mit deren Hilfe sich Paare den Herausforderungen stellen und Schwierigkeiten mit Engagement angehen können. Allen, die an ihrer Beziehung arbeiten wollen, kann dieses Buch mit seinen zahlreichen Beispielen und Anregungen konkretes Werkzeug und praktische Anleitung sein.

Aus dem Inhalt

- Liebe und Bindung

- Geben und Nehmen

- Wie sage ich es?

- Wie nehme ich es auf?

- Wie lösen wir Konflikte?

- Wie setzen wir Absprachen um?

- Streit minimieren

- Die 10 Gebote der Beziehungspflege

Viel Glück

Dieses Handbuch für Paare informiert in verständlicher Weise über Gesetzmäßigkeiten partnerschaftlicher Interaktion und leitet daraus konkrete Maßnahmen und Änderungsschritte für den Alltag ab.

Für mehr Zufriedenheit in der Partnerschaft

Show description

Continue reading "Partnerschaftsprobleme?: So gelingt Ihre Beziehung – by Prof. Dr. Ludwig Schindler, Prof. Dr. Kurt Hahlweg, Prof."

Jugendmedienforschung: Forschungsprogramme, Synopse, by Angela Schorr (auth.), Angela Schorr (eds.)

By Angela Schorr (auth.), Angela Schorr (eds.)

Fünf foreign bekannte Jugendmedienforscher (Daniel R. Anderson, Dolf Zillmann, Ulla Johnsson-Smaragdi, Heinz Bonfadelli, Sonia Livingstone) stellen in diesem Band – exemplarisch für das gesamte Forschungsfeld – ihre konzeptionellen Ansätze und Untersuchungsmethoden vor. Sie sind alle empirisch orientiert und vertreten unterschiedliche, für die moderne Jugendmedienforschung typische Theorien. Jeder der fünf Originalarbeiten wurde ein einführendes Kapitel vorangestellt (Historie, zentrale Fragestellungen, Vorgehensweisen, wichtige Ergebnisse), verfasst von der Herausgeberin. Lernfragen und Leseempfehlungen finden sich am Ende jedes Kapitels. Mit weiterführenden Kapiteln über Onlinesucht und über gute Medienkommunikation schließt der Band ab.
Diese systematische einführende Darstellung in die Ansätze und Methoden der deutschsprachigen und internationalen Jugendmedienforschung richtet sich an Studierende der Kommunikations- und Medienwissenschaft, der Psychologie, der Pädagogik, der Soziologie, Informationswissenschaften, Gesundheitswissenschaften und Medizin.

Show description

By Angela Schorr (auth.), Angela Schorr (eds.)

Fünf foreign bekannte Jugendmedienforscher (Daniel R. Anderson, Dolf Zillmann, Ulla Johnsson-Smaragdi, Heinz Bonfadelli, Sonia Livingstone) stellen in diesem Band – exemplarisch für das gesamte Forschungsfeld – ihre konzeptionellen Ansätze und Untersuchungsmethoden vor. Sie sind alle empirisch orientiert und vertreten unterschiedliche, für die moderne Jugendmedienforschung typische Theorien. Jeder der fünf Originalarbeiten wurde ein einführendes Kapitel vorangestellt (Historie, zentrale Fragestellungen, Vorgehensweisen, wichtige Ergebnisse), verfasst von der Herausgeberin. Lernfragen und Leseempfehlungen finden sich am Ende jedes Kapitels. Mit weiterführenden Kapiteln über Onlinesucht und über gute Medienkommunikation schließt der Band ab.
Diese systematische einführende Darstellung in die Ansätze und Methoden der deutschsprachigen und internationalen Jugendmedienforschung richtet sich an Studierende der Kommunikations- und Medienwissenschaft, der Psychologie, der Pädagogik, der Soziologie, Informationswissenschaften, Gesundheitswissenschaften und Medizin.

Show description

Continue reading "Jugendmedienforschung: Forschungsprogramme, Synopse, by Angela Schorr (auth.), Angela Schorr (eds.)"

Kriminalität im Alltag: Eine handlungstheoretische Analyse by Stefanie Eifler

By Stefanie Eifler

Warum verschaffen sich Akteure Vorteile auf Kosten anderer? Warum nehmen oder behalten sie Wertgegenstände, die ihnen nicht gehören oder nicht zustehen, wenn sich im Rahmen alltäglicher Handlungsvollzüge spontan die Gelegenheit dazu bietet? – Die vorliegende Studie geht dieser Frage nach und verfolgt das Ziel, solche als "kriminell" bezeichneten Aktivitäten angesichts günstiger Gelegenheiten zu erklären und aus der sozialen scenario von Akteuren heraus zu verstehen.
Auf der Grundlage des Modells der Frame-Selektion werden die wichtigsten kriminalsoziologischen Theorien in den Bezugsrahmen eines Makro-Mikro-Makro-Modells soziologischer Erklärungen integriert und auf die Selektion kriminellen Handelns bezogen. Am Beispiel von Gelegenheiten zu Fundunterschlagungen und ungerechtfertigten Bereicherungen wird dieser integrative Ansatz einer empirischen examine unterzogen. Die Studie, in der eine Stichprobe der Allgemeinbevölkerung postalisch befragt wurde, führt zu dem Ergebnis, dass kriminelles Handeln angesichts von Gelegenheiten als rationales Handeln aufgefasst werden kann, welches weniger durch instrumentelle Anreize als vielmehr durch nicht-instrumentelle Anreize in Verbindung mit kognitiven Strategien der Rechtfertigung strukturiert ist.

Show description

By Stefanie Eifler

Warum verschaffen sich Akteure Vorteile auf Kosten anderer? Warum nehmen oder behalten sie Wertgegenstände, die ihnen nicht gehören oder nicht zustehen, wenn sich im Rahmen alltäglicher Handlungsvollzüge spontan die Gelegenheit dazu bietet? – Die vorliegende Studie geht dieser Frage nach und verfolgt das Ziel, solche als "kriminell" bezeichneten Aktivitäten angesichts günstiger Gelegenheiten zu erklären und aus der sozialen scenario von Akteuren heraus zu verstehen.
Auf der Grundlage des Modells der Frame-Selektion werden die wichtigsten kriminalsoziologischen Theorien in den Bezugsrahmen eines Makro-Mikro-Makro-Modells soziologischer Erklärungen integriert und auf die Selektion kriminellen Handelns bezogen. Am Beispiel von Gelegenheiten zu Fundunterschlagungen und ungerechtfertigten Bereicherungen wird dieser integrative Ansatz einer empirischen examine unterzogen. Die Studie, in der eine Stichprobe der Allgemeinbevölkerung postalisch befragt wurde, führt zu dem Ergebnis, dass kriminelles Handeln angesichts von Gelegenheiten als rationales Handeln aufgefasst werden kann, welches weniger durch instrumentelle Anreize als vielmehr durch nicht-instrumentelle Anreize in Verbindung mit kognitiven Strategien der Rechtfertigung strukturiert ist.

Show description

Continue reading "Kriminalität im Alltag: Eine handlungstheoretische Analyse by Stefanie Eifler"

Kommunaler Institutionenwandel: Regionale Fallstudien zum by Frank Berg

By Frank Berg

Zu Beginn mochten wir fur die Unterstutzung danken, die wir als Autoren vielfaltig erhielten. Ausdrucklich weisen wir auf die grundlichen Nachre cherchen hin, ohne die wir das breite Themenspektrum dieser Untersuchung nicht bewaltigt hatten. Sie wurden gegen Ende des Untersuchungszeitraums 1 2 im Fruhjahr 1995 von Melanie Alamir, Patrick Diekelmann und Helmar three Schone durchgefuhrt. Wir danken ihnen fur ihre gute wissenschaftliche Mitarbeit. Vielfaltige Unterstutzung erhielten wir durch unsere - im Laufe der Projektzeit aufeinander folgenden - studentischen Hilfskrafte Cornelia Forster, Irina Juckenburg und Bertram Frank. Ihr verlassliches Engagement struggle eine wichtige Bedingung fur die Ausarbeitung dieser Studie. Ohne die hier ungenannt bleibenden, zahlreichen kommunalen Lei tungspersonen und die anderen Gesprachspartner, die in uneigennutziger Weise unser wissenschaftliches Anliegen unterstutzten, ware die Durchfuh rung dieser Studie nicht moglich gewesen. Ihnen gilt unser besonderer Dank. Frank Berg, Martin Nagelschmidt und Hellmut Wollmann im Marz 1996 Nachrecherche zu Entwicklungen und Problemen auf dem Gebiet der Kommunalpolitik in ausgewahlten Untersuchungskommunen: Umbruchentwicklungen, Konfliktmuster und Wirtschaftsforderung: Kapitel 2, three, four. 2 Nachrecherche zum Problemfeld Verwaltungshilfe und Westpersonal: Kapitel five, 6

Show description

By Frank Berg

Zu Beginn mochten wir fur die Unterstutzung danken, die wir als Autoren vielfaltig erhielten. Ausdrucklich weisen wir auf die grundlichen Nachre cherchen hin, ohne die wir das breite Themenspektrum dieser Untersuchung nicht bewaltigt hatten. Sie wurden gegen Ende des Untersuchungszeitraums 1 2 im Fruhjahr 1995 von Melanie Alamir, Patrick Diekelmann und Helmar three Schone durchgefuhrt. Wir danken ihnen fur ihre gute wissenschaftliche Mitarbeit. Vielfaltige Unterstutzung erhielten wir durch unsere - im Laufe der Projektzeit aufeinander folgenden - studentischen Hilfskrafte Cornelia Forster, Irina Juckenburg und Bertram Frank. Ihr verlassliches Engagement struggle eine wichtige Bedingung fur die Ausarbeitung dieser Studie. Ohne die hier ungenannt bleibenden, zahlreichen kommunalen Lei tungspersonen und die anderen Gesprachspartner, die in uneigennutziger Weise unser wissenschaftliches Anliegen unterstutzten, ware die Durchfuh rung dieser Studie nicht moglich gewesen. Ihnen gilt unser besonderer Dank. Frank Berg, Martin Nagelschmidt und Hellmut Wollmann im Marz 1996 Nachrecherche zu Entwicklungen und Problemen auf dem Gebiet der Kommunalpolitik in ausgewahlten Untersuchungskommunen: Umbruchentwicklungen, Konfliktmuster und Wirtschaftsforderung: Kapitel 2, three, four. 2 Nachrecherche zum Problemfeld Verwaltungshilfe und Westpersonal: Kapitel five, 6

Show description

Continue reading "Kommunaler Institutionenwandel: Regionale Fallstudien zum by Frank Berg"

Multimediale und wissensbasierte Systeme in der by Hermann Siebdrat

By Hermann Siebdrat

Neue organisatorische Konzepte in Finanzdienstleistungsunternehmen wie Allfinanz, Lean-Management-Ansätze oder Geschäftsprozeßoptimierung erfordern die Unterstützung durch leading edge Informations- und Kommunikationssysteme.

Show description

By Hermann Siebdrat

Neue organisatorische Konzepte in Finanzdienstleistungsunternehmen wie Allfinanz, Lean-Management-Ansätze oder Geschäftsprozeßoptimierung erfordern die Unterstützung durch leading edge Informations- und Kommunikationssysteme.

Show description

Continue reading "Multimediale und wissensbasierte Systeme in der by Hermann Siebdrat"

Quo vadis Beratungswissenschaft? by Heidi Möller (auth.), Heidi Möller, Brigitte Hausinger

By Heidi Möller (auth.), Heidi Möller, Brigitte Hausinger (eds.)

Die Beratung von Einzelpersonen, Arbeitsteams, Projekten und Organisationen expandiert stark. Immer häufiger taucht in der praxeologischen, methodologischen und theoretischen Diskussion der Begriff der Beratungswissenschaft auf. used to be verbirgt sich hinter diesem Schlagwort? Braucht es tatsächlich die Fundierung einer eigenständigen Disziplin Beratungswissenschaft? Wo stehen die unterschiedlichen Disziplinen in ihrer jeweiligen Konzept-, Praxis- und Theorieentwicklung? Wo liegen Gemeinsamkeiten und Unterschiede? Welche Referenztheorien sind für alle unabdingbar? Ziel dieses Buches ist, erstmals die Perspektiven von WissenschaftlerInnen und PrakterInnen aus unterschiedlichsten Disziplinen aufzugreifen und zusammenzuführen, um so eine fundierte Grundlage für die weitere Diskussion zu schaffen: Quo vadis Beratungswissenschaft?

Show description

By Heidi Möller (auth.), Heidi Möller, Brigitte Hausinger (eds.)

Die Beratung von Einzelpersonen, Arbeitsteams, Projekten und Organisationen expandiert stark. Immer häufiger taucht in der praxeologischen, methodologischen und theoretischen Diskussion der Begriff der Beratungswissenschaft auf. used to be verbirgt sich hinter diesem Schlagwort? Braucht es tatsächlich die Fundierung einer eigenständigen Disziplin Beratungswissenschaft? Wo stehen die unterschiedlichen Disziplinen in ihrer jeweiligen Konzept-, Praxis- und Theorieentwicklung? Wo liegen Gemeinsamkeiten und Unterschiede? Welche Referenztheorien sind für alle unabdingbar? Ziel dieses Buches ist, erstmals die Perspektiven von WissenschaftlerInnen und PrakterInnen aus unterschiedlichsten Disziplinen aufzugreifen und zusammenzuführen, um so eine fundierte Grundlage für die weitere Diskussion zu schaffen: Quo vadis Beratungswissenschaft?

Show description

Continue reading "Quo vadis Beratungswissenschaft? by Heidi Möller (auth.), Heidi Möller, Brigitte Hausinger"

Bedeutende Gelehrte der Universität zu Halle seit ihrer by Hans-Hermann Hartwich

By Hans-Hermann Hartwich

"In den Montagsvortragen sollen allen Universitatsangehorigen, aber auch der interessierten Offentlichkeit der Stadt Halle, die Universitat Halle-Wittenberg, ihre Geschichte sowie wichtige Gelehrtenperson lichkeiten naher gebracht werden." So hatte der Rektor der Universi tat, Prof. Dr. Dr. Gunnar Berg, 1994 die Publikation des ersten Bandes der Montagsvortrage eingeleitet. Auch der hiermit vorgelegte zweite Band stammt noch aus der Aufbruchstimmung des dreihundertsten Universitatsjubilaums 1994. Es conflict vor allem von dem Willen zur Besinnung auf culture einer seits, zur akademisch-wissenschaftlichen Emeuerung andererseits ge tragen (vgl. die Universitatsreden in: Universitatsjubilaum und Er neuerungsprozel5, hrsg. v. Hans-Hermann Hartwich, Opladen 1995). Dennoch weist dieser Band II liber den Anlal5 und die eingangs zitierte Zielsetzung hinaus. Die "Vortrage" sind von den damaligen Referenten zu umfassenden und aul5erst gehaltvollen Abhandlungen weiterentwickelt worden. guy kann gelegentlich ohne Dbertreibung von "gelehrten" Abhandlungen uber hallenser "Gelehrte" sprechen. Den Autoren sei Dank fUr Engagement und Sorgfalt in der Sache. Fur die Herausgabe eines Bandes liber bedeutende Gelehrte in der Geschichte einer Universitat bieten sich verschiedene Methoden an. Schon die Auswahl der Gelehrten wirft die Frage auf, wie denn "Be deutung" zu messen sei. Es werden am Ende immer unterschiedliche Ansichten bleiben. Wichtig ist es, die disziplinare Vielfalt einer "klas sischen" Universitat zu belegen. Die Entwicklung von Fachwissen schaften und ihrer akademischen Facher soll erkennbar werden. "Ent wicklung" kann hier aber nicht Chronologie und schon gar nicht Llik kenlosigkeit bedeuten. Aber auch der Begriff "exemplarisch" ware nicht angemessen.

Show description

By Hans-Hermann Hartwich

"In den Montagsvortragen sollen allen Universitatsangehorigen, aber auch der interessierten Offentlichkeit der Stadt Halle, die Universitat Halle-Wittenberg, ihre Geschichte sowie wichtige Gelehrtenperson lichkeiten naher gebracht werden." So hatte der Rektor der Universi tat, Prof. Dr. Dr. Gunnar Berg, 1994 die Publikation des ersten Bandes der Montagsvortrage eingeleitet. Auch der hiermit vorgelegte zweite Band stammt noch aus der Aufbruchstimmung des dreihundertsten Universitatsjubilaums 1994. Es conflict vor allem von dem Willen zur Besinnung auf culture einer seits, zur akademisch-wissenschaftlichen Emeuerung andererseits ge tragen (vgl. die Universitatsreden in: Universitatsjubilaum und Er neuerungsprozel5, hrsg. v. Hans-Hermann Hartwich, Opladen 1995). Dennoch weist dieser Band II liber den Anlal5 und die eingangs zitierte Zielsetzung hinaus. Die "Vortrage" sind von den damaligen Referenten zu umfassenden und aul5erst gehaltvollen Abhandlungen weiterentwickelt worden. guy kann gelegentlich ohne Dbertreibung von "gelehrten" Abhandlungen uber hallenser "Gelehrte" sprechen. Den Autoren sei Dank fUr Engagement und Sorgfalt in der Sache. Fur die Herausgabe eines Bandes liber bedeutende Gelehrte in der Geschichte einer Universitat bieten sich verschiedene Methoden an. Schon die Auswahl der Gelehrten wirft die Frage auf, wie denn "Be deutung" zu messen sei. Es werden am Ende immer unterschiedliche Ansichten bleiben. Wichtig ist es, die disziplinare Vielfalt einer "klas sischen" Universitat zu belegen. Die Entwicklung von Fachwissen schaften und ihrer akademischen Facher soll erkennbar werden. "Ent wicklung" kann hier aber nicht Chronologie und schon gar nicht Llik kenlosigkeit bedeuten. Aber auch der Begriff "exemplarisch" ware nicht angemessen.

Show description

Continue reading "Bedeutende Gelehrte der Universität zu Halle seit ihrer by Hans-Hermann Hartwich"

Über die Hypothesen, welche der Geometrie zu Grunde liegen by B. Riemann

By B. Riemann

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

By B. Riemann

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen. Dieser Titel erschien in der Zeit vor 1945 und wird daher in seiner zeittypischen politisch-ideologischen Ausrichtung vom Verlag nicht beworben.

Show description

Continue reading "Über die Hypothesen, welche der Geometrie zu Grunde liegen by B. Riemann"